Lehrer

DHARMA SANGHA LEHRER
Zentatsu Richard Baker Roshi
– Gründer und Abt –

Zentatsu Richard Baker Roshi ist Zen-Lehrer in der Lehrlinie von Dongshan und Shunryu Suzuki Roshi. Er trat im Jahre 1971 die Dharma-Nachfolge von Suzuki Roshi an. Baker Roshi ist Abt und Gründer des Crestone Mountain Zen Center in Colorado/ USA und des Zen Zentrum Johanneshof-Quellenweg. Er lebt und lehrt von Januar bis Mai in den Vereinigten Staaten und von Mai bis Dezember in Europa (hauptsächlich im Johanneshof-Quellenweg).

Ryuten Paul Rosenblum Roshi
– Stellvertretender Abt –

Ryuten Paul Rosenblum Roshi begann seine Zen-Praxis 1968 mit Suzuki Roshi im Tassajara Zen Mountain Center. Er lebte dort 10 Jahre lang und praktizierte mit Suzuki Roshi bis zu seinem Tod im Jahre 1971 und anschließend mit Baker Roshi. Er ist Dharma-Nachfolger von Baker Roshi. Er ist stellvertretender Abt im Zen-Zentrum Johanneshof-Quellenweg. 2016 gibt er je ein Seminar im JQ, Berlin und Wien. Er lebt in San Anselmo, Kalifornien.

Ikyo Ottmar Engel Roshi
– Stellvertretender Abt – 

Ikyo Ottmar Engel Roshi begann seine Zen-Praxis 1985 mit Baker Roshi. Über fünf Jahre hinweg nahm er an den Praxisperioden im Crestone Mountain Zen Center teil und leitete anschließend zwei Jahre lang das Hartford Street Zen Center in San Francisco. Er ist Dharma-Nachfolger von Baker Roshi und stellvertretender Abt im Zen-Zentrum Johanneshof-Quellenweg.

ravi_welch
Tatsugen Ravi Welch

Ravi Welch praktiziert seit 1979 Zen-Buddhismus und seit 2003 mit der Dharma Sangha. Er ist Dharma Lehrer und Schüler von Baker Roshi. Er arbeitet als Lehrpsychotherapeut und -Supervisor. Zusammen mit seiner Frau Gunhild leitet er das Mainzer Institut für Psychotherapie und Erwachsenenbildung (MIPE). Er lebt mit seiner Familie in Wackernheim bei Mainz.

nicole_baden
Ungan Nicole Baden Sensei

Nicole Baden praktiziert seit 2001 mit der Dharma Sangha. Sie ist Schülerin von Baker Roshi und Direktorin im Johanneshof-Quellenweg. Sie hat vier Jahre im Crestone Mountain Zen Center gelebt und ist seit 2013 fest im Johanneshof-Quellenweg.

GAST LEHRER
Beate Aldag
Sibylle Gottschalk
sibylle-gottschalk_beate-aldag

Die erfahrenen Yogalehrerinnen – Beate Aldag und Sibylle Gottschalk – leiten das Seminar gemeinsam. Beide unterrichten seit vielen Jahren das dynamische Yoga und lieben sowohl die Stille, als auch die Bewegung: Beate ist als klassische Bühnentänzerin ausgebildet und praktiziert seit 1985 mit dem Zen-Meister Zentatsu Baker Roshi und der Dharma Sangha. Sibylle ist Triathlon Bundestrainerin und erfolgreiche Triathletin und übt sich im Zen mit großer Begeisterung.

Alex Angehrn
angehrn

Alex Angehrn ist Lehrer für japanisch-chinesische Kalligraphie (shodô). Er praktiziert shodô seit 2004 und ist Schüler von Nobuko Häufle-Yasuda und Shisetsu Kitagawa. Als Mitglied des suimei-shodô-Vereins stellt er auch Werke in Kyôto und Tôkyô aus. Er praktiziert Zen seit 1995, seit 2002 in der Dharma-Sangha.

Dr. phil. Guni Leila Baxa
guni_baxa

Als Psychotherapeutin und Supervisorin in freier Praxis, lehrt und wirkt Sie weltweit in Ausbildungen zu Systemischer Aufstellungsarbeit, Lehrtherapeutin für Systemische Familientherapie. Guni Leila ist vertraut mit der Zen-Praxis und seit vielen Jahren interessiert an Heilweisen schamanischer Kulturen. Veröffentlichungen: „Verkörperungen“: Systemische Aufstellung, Körperarbeit und Ritual. Sie ist Autorin mehrerer Artikel in Fachbüchern und der Zeitschrift „Praxis der Systemaufstellung“.

Christine, Erich, Frank und Tanja
Christine-Erich-Frank-Tanja

Christine, Erich, Frank und Tanja praktizieren seit vielen Jahren; als Laien und in formaler Praxis; sie erfahren Küche, Lebensmittel, Gerätschaften und Kochen als Raum alltäglicher, einfacher und gemeinsamer Praxis – im Johanneshof und in ihrem Alltag.

Russell Delman
delman_russell_crop

Russell Delman praktiziert seit 1970 Zen in der Lehrlinie von Suzuki Roshi. Er ist von Moshe Feldenkrais persönlich ausgebildet worden und ist seit 30 Jahren autorisierter Lehrer der Feldenkrais Methode. Seit 15 Jahren entwickelt er die integrale Methode, die er „The Embodied Life“ nennt.

Siegfried Essen
siegfried-essen

Siegfried Essen, Dipl. Psych. et Theol., Psychotherapeut (Gestalt- und systemische Therapie u. a.) lernte Aufstellungsarbeit bei Virginia Satir und Bert Hellinger und entwickelte aus viel eigener Meditations-Praxis und Beschäftigung mit den Glaubenswegen der Menschheit seine experimentelle autopoietische Aufstellungsarbeit als ein „mittlerer Weg der Erkenntnis“ (Varela). Dieser „Verkörperungs-Praxis“ liegt der Praxis-Begriff Richard Baker Roshis zugrunde, der Körper und Geist in untrennbarer wechselseitiger Verbundenheit und ständiger wechselseitiger Erneuerung sieht. (Vgl. S. Essen: Selbstliebe als Lebenskunst. Ein systemisch-spiritueller Übungsweg.)

Hans Esser
Hans-Esser

Hans Esser ist Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie und in eigener Praxis niedergelassen, in der auch als Supervisor arbeitet. Durch seine langjährige Arbeit in verschiedensten Klinken, zuletzt als leitender Oberarzt in der Hochgratklinik Stiefenhofen, hat er sich ein breites Spektrum therapeutischer Möglichkeiten erschlossen. Zusätzlich bestehen Ausbildungen in TCM, Körperarbeit (Skan), tiefenpsychologischer Psychotherapie, Traumatherapie (PITT, TRIMB, EMDR) und hypnosystemischen Konzepten. Die Struktur für das Seminar „Wer bin ich“ ist in der langjährigen Zusammenarbeit mit Karin Reese gewachsen, das Seminar „Körperarbeit und Zen“ ist eine selbst entwickelte Form. Er praktiziert Zazen seit 1986 und erhielt seine Ordination bei Paul Rosenblum 2014. Er ist verheiratet und hat fünf Kinder.

Roland Gautschi und Judith Gautschi
44_roland_judith_portrait_1c

Roland und Judith Gautschi leiten seit 1998 Kurse in Rhythmus-Meditation. Beide haben nach Abschluss des Germanistik-Studiums Ausbildungen in Körperarbeit (Organisch-rhythmische Bewegungsbildung ORB Medau, Psychotonik Glaser, TaKeTiNa-Rhythmuspädagogik) besucht. Heute sind sie in eigener Praxis als Atem- und Bewegungstherapeuten in Baden/Schweiz tätig. Roland G. praktiziert seit über 30 Jahren Zen-Buddhismus, seit 2000 zusammen mit der Dharma Sangha.

Silvia Glaser
08_2017

Silvia Glaser ist TopExecutiveCoach für Persönlichkeitsentwicklung und Trainerin für professionelle Führungskommunikation. Sie praktiziert seit vielen Jahren mit Baker Roshi und verbringt jährlich mehrere Wochen im Johanneshof. Basierend auf ihrem wirtschaftswissenschaftlichen Studium und ihrer langjährigen Geschäftsführertätigkeit hat sie kommunikationspsychologische Aus- und Weiterbildungen absolviert. Sie ist ausgebildete Hypnosetherapeutin, Yogalehrerin und systemischer Coach. Die Übung von Einfachheit, Klarheit und Fokussierung auf das Wesentliche prägen ihre Arbeit gleichermaßen mit Leichtigkeit und Vertrauen in den Prozess.

Manuela Heisler
dscf3764-portrait-manu

Manuela Heisler ist seit über 35 Jahren mit Yoga in Praxis, in Lehre und mit Y-Philosophie verbunden. Grundlage sind mehrere Indienaufenthalte und Ausbildungen bis hin zum Teacher Trainer. Der Aspekt der individuellen Anpassung  der Yoga-Übungen bis hin zur therapeutischen Anwendung ist ihr Kernanliegen. In Freiburg leitet sie das Adhyayana – Zentrum für Yoga-Meditation und Achtsamkeit. Manuela praktiziert Zen seit 1988 und ab 2004 mit Baker Roshi und der Dharma Sangha im Johanneshof.

Charlotte Huggel
charlotte800x800

Charlotte Huggel, Pflegefachfrau und Erwachsenenbildnerin schloss ihre Shiatsu-Ausbildung am Europäischen Shiatsu Institut 1999 ab und arbeitet seither in eigener Praxis in Basel. Sie verfügt über mehrjährige Lehrtätigkeit in Shiatsu in verschiedenen Ausbildungsinstituten und praktiziert seit über 20 Jahren Aikido (jap. Kampfkunst) und Zazen. Sie fühlt sich seit vielen Jahren mit der Dharma Sangha verbunden. 2012 wurde sie von Baker Roshi ordiniert.

Nicole Voss
nv
Dr. rer. nat. Nicole Voß ist Qigong-Lehrerin bei der Deutschen Qigong Gesellschaft und lebt seit 2014 im Buddhistischen Studienzentrum. Seit über 10 Jahren praktiziert sie Zazen und seit 20 Jahren Qigong. Bevor Nicole zum Johanneshof kam, arbeitete sie als Bio- und Chemie-Lehrerin, als Wissenschaftlerin und ist Gründerin des Göttinger Bio-Catering-Unternehmens „Suppkultur“. Im Johanneshof ist sie zur Zeit Gästebetreuerin und für die Qualitätssicherung von Nachhaltigkeit verantwortlich.
Andrea Mackensen
Andrea-Mackensen

Studierte Erziehungswissenschaft, Soziologie und Psychologie (Dipl.Päd., Dipl.Psych.). Andrea arbeitet als psychologische Psychotherapeutin in eigener Praxis mit Schwerpunkt Strukturelle Störungen, Traumatherapie. Tiefenpsychologisch und körperorientiert (Konzentrative Körpertherapie), Gestaltweiterbildung, versch.Traumatherapieausbildungen, spirituelle Aufstellungsarbeit, „Klang-Trance-Körper-Arbeit mit veränderten Bewusstseinszuständen. Praktiziert Yoga seit ihrer Jugend und in buddhistischer Tradition seit ihrem 20 Lebensjahr, Schülerin von Baker Roshi seit 1988.

Letizia Piazza
piazza

Letizia Piazza ist Heilpraktikerin und Physiotherapeutin. Sie kombiniert in ihrer Arbeit ihre Erfahrungen aus Weiterbildungen in der Craniosacraltherapie, Somatic Experiencing, Trauma-Arbeit (bei Dr. Peter A. Levine), viszeraler Osteopathie, manuelle Lymphdrainage und Neuroaffektive Psychotherapie (bei Marianne Bentzen und Susan Hart). Sie praktiziert seit vielen Jahren mit der Dharma Sangha und ist Schülerin von Baker Roshi.

Monika Wolf-Hirsch
18_Monika Wolf-Hirsch

Monika Wolf-Hirsch geht seit 1998 den Blumenweg. Sie lebt in Basel. Arbeitet im In-und Ausland in pädagogischen Projekten, in der Friedensarbeit, in Krisengebieten und eröffnet durch ihre Arbeit mit und in der Natur einen anderen Zugang zu Welt. Durch ihre künstlerischen Arbeiten macht sie das unsichtbar Alltägliche sichtbar. Seit 2016 Kurse mit der Wiener Sangha. Ordiniert 2006 von Baker Roshi.

Thāvaro Bhikkhu
Thavaro-Portrait-mini

Thāvaro Bhikkhu, ist ein theravada-buddhistischer Mönch aus der thailändischen Waldtradition, welcher derzeit zu Gast im Johanneshof ist. Er lebte 2 ½ Jahre in Thailand, 2 Jahre in Sri Lanka und seit ca. 2 Jahren als Mönch in Europa.

X