zurück

Meditieren und Helfen: Tatkräftige Mithilfe im Klosteralltag

Mit Lehrer*innen des ZBZS.
bis

Beschreibung

[de:] Kurzinfo
  • Aufenthaltsdauer: drei Wochen bis 3 Monate
  • Zeiten: ganzjährig außer in den sog. "Interimszeiten" (2.-12. Mai,  1.-28. August, 15.-26. Dezember)
  • Arbeit: rund 40 Stunden pro Woche, in Küche, Werkstatt/Gästebetrieb oder Garten (in der warmen Jahreszeit) - nach Absprache
  • Kosten für Kost und Logis fallen im Austausch für die Mitarbeit nicht an
  • Bearbeitungsgebühr einmalig €50.- (nicht erstattungsfähig)
  • Geeignet für: Menschen mit Motivation, Hingabe, Lust am Arbeiten und Mithelfen in Gemeinschaft; Meditationserfahrung ist keine Voraussetzung
Sieben bis acht Stunden Arbeit an fünf Tagen pro Woche, dazu an den meisten Tagen drei bis vier Stunden Meditation und Rezitation sowie drei gemeinsame Mahlzeiten: Das sind die Eckpunkte deines Aufenthalts im Helfer*innenprogramm. Du praktizierst, lebst und arbeitest mit uns, den dauerhaften Hausbewohner*innen. Du unterstützt uns also tatkräftig bei Betrieb und Instandhaltung des Zentrums. Zwei Tage pro Woche sind weitgehend frei, auch an den Arbeitstagen sind regelmäßig Erholungspausen vorgesehen. Dein Aufenthalt: Arbeit als Zen-Praxis Arbeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Zen-Lehre. Zen-Praxis ist deshalb ein besonders alltagstauglicher Übungsweg, der sowohl inner- als auch außerhalb einer klösterlichen Umgebung gegangen werden kann. Im Helfer*innenprogramm legst du den Fokus deiner Praxis klar auf die Arbeit. Wir ermutigen dich dabei, selbst in geschäftigeren Zeiten immer wieder zur Stille und Achtsamkeit zurückzukehren. Deine eigenen Prozesse und persönlichen Fragen sind selbstverständlich willkommen; deine Praxis wird hier von erfahrenden Praktizierenden und Lehrenden begleitet. Außerdem bist du, so es deine Arbeit erlaubt, dazu eingeladen, an unseren wöchentlichen Vorträgen und Austauschrunden teilzunehmen. Bereits bei der Bewerbung bitten wir dich, dich für einen bestimmten Bereich zu entscheiden, in dem du hauptsächlich arbeiten möchtest: Küche, Werkstatt/Gästebetrieb oder Garten. Die Plätze im Helfer*innenprogramm und vor allem für die einzelnen Bereiche sind begrenzt. Wir schlagen dir deshalb vor, dich so früh wie möglich zu bewerben. Während deines Aufenthalts arbeitest du dann schwerpunktmäßig im vereinbarten Bereich. Punktuell und je nach Bedarf werden wir dich möglicherweise auch bitten, teilweise andere Arbeiten zu übernehmen. Neben deiner Arbeit teilst du Mahlzeiten und Meditationspraxis mit der Hausgemeinschaft. Auf fünf strukturierte Praxis- und Arbeitstage folgen zwei weitgehend freie Tage, meistens Montag und Dienstag. Neben der Arbeit gibt es also genug Zeit zur eigenen Gestaltung, etwa für individuelle Körperübungen und Schwarzwald-Wanderungen, für Gespräche mit den Hausbewohner*innen oder freies Studium der vielen Texte in unserer Bibliothek. An den wöchentlichen Vorträgen und an vielen Punkten des Lehr-Programms nimmst du teil. Unser Büro wird den Lehr- und Praxisplan für die jeweiligen Monate und Wochen, in denen du bei uns bist, mit dir absprechen. Wenn Du Interesse an einem längeren Aufenthalt bei uns hast, schau Dir bitte auch unser Programm "Leben im Zen-Kloster" an. Wir freuen uns immer über eine weitere Verstärkung der Hausgemeinschaft! Typischer Tages- und Wochenablauf (Abweichungen möglich):
  • Mittwochs bis sonntags 5-21 Uhr, Schweigezeiten 20-10 Uhr
  • Montags komplett, dienstags weitgehend frei
Weitere Details:
  • Anreise: für Erstbesucher*innen bitte nach Möglichkeit vor der wöchentlichen Einführung am Donnerstag, sonst Donnerstag bis Samstag
  • Ernährung: vegetarisch und weitgehend biologisch-regional. Auf Wunsch auch vegan. Unverträglichkeiten berücksichtigen wir auf Anfrage – soweit uns das möglich ist
  • Mahlzeiten: morgens schweigend im ritualisierten Oryoki-Stil, sonst Buffet und mit Gesprächsmöglichkeit
  • Unterkunft: Helfer*innen übernachten, wenn es das aktuelle Hygienekonzept erlaubt, zusammen mit einer weiteren Person im Doppelzimmer

Preise

  • Programmpreis
    €NaN

Kontakt

  • Kontaktperson
  • Email
    johanneshof@dharma-sangha.de
  • Telefon
    +49 7764 226
Buchen

Du hast Fragen zum Programm?

Gerne helfen wir dir weiter. Schau doch mal bei unseren oft gestellten Fragen (FAQs) vorbei. Vielleicht findest du schon dort eine Antwort auf deine Frage.
Gerne helfen wir dir auch am Telefon weiter.

Seminarleiter/in

Lehrer*innen des ZBZS

Es ist immer mindestens ein*e Dharma-Lehrer*in vor Ort, um die tägliche Praxis zu begleiten: Tatsudo Nicole Baden Roshi, Ryuten Paul Rosenblum Roshi (nicht auf den Photo), Keizan Dieter Plempe Sensei oder unser Gründer und Abt Zentatsu Richard Baker Roshi. In der Programmbeschreibung findest du weitere Informationen dazu, welche*r Lehrende wann vor Ort ist.

nicht erlauben
Wir verwenden Cookies um die Qualität unserer Website zu verbessern. Mehr Informationen findest du in unseren Datenschutzbedingungen.
Erlauben
nach oben