zurück

Arbeitspraxis im Frühling

Mit Lehrer*innen des ZBZS.
bis

Beschreibung

Die Integration von Arbeit und Praxis ist ein wesentlicher Teil der Zen-buddhistischen Lehre. Außerdem gibt es im Johanneshof-Quellenweg immer ausreichend zu tun! In der Arbeitswoche werden verschiedene Projekte zur Gestaltung unseres Außen- und Innenbereichs anstehen. Ob Garten- oder Küchenarbeit, die Arbeitsperioden sind eingebettet in einen Tagesablauf mit Meditation morgens und abends, Rezitation und Oryoki-Praxis. Außerdem wird es Vorträge und Gelegenheit zur Praxisdiskussion geben. Die Idee dieser Zeit ist es, ein tieferes Verständnis von Arbeit als Praxis zu entwickeln – und nebenher das Zen Zentrum weiter zu gestalten und zu verschönern.  Ablauf Donnerstag:
  • 15-16:30 Uhr Anreise
  • 17 Uhr Einführung in die klösterliche Praxis
  • 18 Uhr Gemeinsames Eröffnungsessen
Freitag-Samstag:
  • Morgens und abends: Zazen-Meditation
  • Tagsüber: Arbeitspraxisperioden
Sonntag:
  • 14 Uhr, nach dem Mittagessen: Abreise
Mahlzeiten und Ernährung
  • Mahlzeiten: morgens schweigend im ritualisierten Oryoki-Stil (ein Achtsamkeitsritual für Mahlzeiten), sonst gesellige Mahlzeiten mit Buffet
  • Ernährung: vegan-vegetarisch und weitgehend biologisch-regional
  • Unverträglichkeiten: berücksichtigen wir auf Anfrage – soweit uns das möglich ist
Unterkunft
  • nach Wahl im Einzel-, Doppel- oder Mehrbettzimmer (mit eigenem Waschbecken oder Bad auf dem Flur) oder im Studio (mit eigenem Bad)
  • Ausstattung: in allen Zimmern sind Schreibtische vorhanden; Bettbezüge und Handtücher werden bereitgestellt.
  • Internetzugriff: drahtlos per WLAN in allen Gebäuden

Preise

  • Bearbeitungsgebühr
    €50.00

Kontakt

  • Kontaktperson
  • Email
    johanneshof@dharma-sangha.de
  • Telefon
    +49 7764 226
Buchungsanfrage stellen

Du hast Fragen zum Programm?

Gerne helfen wir dir weiter. Schau doch mal bei unseren oft gestellten Fragen (FAQs) vorbei. Vielleicht findest du schon dort eine Antwort auf deine Frage.
Gerne helfen wir dir auch am Telefon weiter.

Seminarleiter/in

Lehrer*innen des ZBZS

Es ist immer mindestens ein*e Dharma-Lehrer*in vor Ort, um die tägliche Praxis zu begleiten: Tatsudo Nicole Baden Roshi, Ryuten Paul Rosenblum Roshi (nicht auf den Photo), Keizan Dieter Plempe Sensei oder unser Gründer und Abt Zentatsu Richard Baker Roshi. In der Programmbeschreibung findest du weitere Informationen dazu, welche*r Lehrende wann vor Ort ist.

Wir verwenden Cookies um die Qualität unserer Website zu verbessern. Mehr Informationen findest du in unseren Datenschutzbedingungen.
nach oben